33 Sehenswürdigkeiten in Malta: Wahrzeichen bis Insidertipp

Aktualisiert am 20/10/2022 von Daria
33 Sehenswürdigkeiten in Malta: Wahrzeichen bis Insidertipps

Das ist unser Guide zu den Sehenswürdigkeiten von Malta.

Es geht es um die Wahrzeichen, Attraktionen, Erlebnisse und Insidertipps auf dem maltesischen Archipel gesammelt. 

Der Guide ist meine Antwort an alle, die denken, dass es in einem kleinen Land wie Malta wenige Sehenswürdigkeiten gibt.

Es ist auf Malta für jeden Urlaubstyp etwas dabei, vom Partyurlaub, Familienurlaub bis zu Luxusreisen. 

Lass dich inspirieren!

1. Spaziere durch die Gassen von Valletta

Gasse in Valletta in Malta

Die schmalen Gassen von Valletta gehören zu unseren Lieblingsorten auf Malta.

Klar, wer auf Malta strandet, sollte gleich die Hauptstadt Valletta besuchen.

Valletta ist einzigartig und mit keiner anderen Hauptstadt Europas vergleichbar. Die hellen Häuser, schmalen Gassen, schönen Gärten und der Meerblick machen einen Spaziergang durch Valletta sehr romantisch.

Geschichts-Liebhaber sind von Maltas Hauptstadt schnell überzeugt - sobald du durch das Stadttor gehst, betrittst du eine auf dem Reißbrett geplante Festung mit Palästen, Museen und Attraktionen. 

In den lebendigen Straßen von Valletta verstecken sich Geschäfte für jeden Geschmack und Restaurants mit leckeren Essen.

Mehr dazu: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Valletta: Wahrzeichen, Attraktionen und Erlebnisse!

2. Blaue Lagune in Comino

Der Blick auf die vor Anker liegenden Schiffe in der Blauen Lagune an der Insel Comino in Malta. Darin sind öffentliche Fähren und Ausflugsschiffe zu sehen.

Die Blaue Lagune an der Küste der Insel Comino gehört zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten auf dem maltesischen Archipel.

Drei Menschen leben dauerhaft auf der kleinen Insel Comino zwischen Malta und Gozo. Dazu kommen die Gäste im exklusivsten High Class Hotel auf dem maltesischen Archipel. 

Das Highlight von Comino ist aber die Blaue Lagune. Sie taucht in Listen mit den schönsten Stränden der Welt regelmäßig auf. Die Lagune ist ein geschützter Meeresarm zwischen der Insel Comino und dem vorgelagerten Riff Cominotto. Das Wasser in der Lagune schimmert türkisblau. Der kleine Sandstrand an der Blauen Lagune ist weiß.

Boote fahren aus Malta regelmäßig aus dem Marsamxett Harbour in Slima und aus der St. Paul's Bay direkt zur Lagune. Die Alternative zu den Schiffen ist eine Combo Touren mit der Blauen Lagune und einer Inselrundfahrt auf Gozo. 

Es gibt keine öffentlichen Boote nach Comino.

Hier ist eine Liste mit allen möglichen Bootsausflügen.

3. Großmeisterpalast des Malteser (Johanniter) Ordens

Wachen vor dem Grandmasters Palace in Valletta in Malta

Der Palast erinnert an die jahrhundertelange Herrschaft des Ordens aus Jerusalem über das maltesische Archipel. 

Der Großmeisterpalast wurde als eines der ersten Gebäude im 16. Jahrhundert in Valletta errichtet. Von außen wirkt der Palast geradlinig und einfach, aber man soll sich nicht täuschen lassen.

Der Großmeisterpalast wurde als Hauptsitz des Großmeisters des Malteserordens gebaut. Die Einrichtung stammt zu einem großen Teil noch aus der Blütezeit des Ordens.

Im Lauf der Zeit diente das Gebäude als Sitz der Machthaber nach den Maltesern auf Malta. Heute ist der Palast der Amtssitz des maltesischen Präsidenten. Trotzdem sind viele Teile des Palasts für Besucher offen.

Die inneren Räumlichkeiten und Korridore sind mit zahlreichen Malereien, Porträts und Ritterrüstungen verziert.

In der Waffenkammer des Palasts sind mehr als 5.700 Ausstellungsstücke aus der Ritterzeit ausgestellt. Dazu gehören Arkebusen, Hellebarden, Stichgabeln und Schwerter. 

4. Einen Tag auf Gozo verbringen

Gozo Channel Line Fahre in Mgarr in Gozo in Malta

Gozo ist die Schwesterinsel von Malta. Sie ist ruhiger als Malta, hat aber als Ziel für einen Tagesausflug viele Sehenswürdigkeiten im Angebot. 

Gozo, maltesisch Ghawdex, ist die zweitgrößte maltesische Insel.

Sie ist eine Oase der Ruhe. Obwohl Gozo nur 25 Minuten aus dem Fährhafen Cirkewaa auf Malta entfernt ist, unterscheidet sie sich das Leben auf der Insel deutlich von Malta. 

Gozo ist grüner, ländlicher und hat einen ganz anderen Lebensrhythmus. Das Landschaftsbild ist von Barockkirchen, Feldern und alte Bauernhöfen aus Stein geprägt.

Trotzdem gibt es außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten auf Gozo:

Der steinzeitliche Ggantja Tempeö zählt zu den ältesten erhaltenen Bauwerken der Welt. Der Legende nach ist die Calypso Cave einer der mystischen Orte aus der Odysee von Homer, der Geschichte von Troja, Odysseus und Achilles.

Das Wahrzeichen von Gozo war das Azure Window, bekannt aus Game of Thrones. Es ist leider im Frühling 2017 nach einem Unwetter eingestürzt. Der Dwejra Inland Sea am Azure Window ist trotzdem noch immer eine Attraktion. 

Die Zitadelle in der Inselhauptstadt Victoria gehört mit ihren Museen, Festungsmauern und Gassen zum Welterbe der UNESCO. 

Mehr lesen: Die schönsten Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Ausflüge auf Gozo.

5. Hast du schon in Paceville getanzt?

Paceville in Malta

Paceville in St. Julian`s ist das Nightlife Zentrum von Malta.

Das Partyviertel von Malta ist Paceville in St. Julian´s. Hier ist immer was los. In Paceville ist für jeden Geschmack ein Club, eine Bar und Lounge dabei.

Im Zentrum von Paceville findest du außerdem eines der größten Shopping-Center auf Malta - das Baystreet. Auf drei Etagen verteilen sich darin Läden, Kinos, Bowlingbahnen und Lokale.

Die St. George’s Bay ist ein kleiner Sandstrand nahe dem Baystreet Center. Er verbindet Entspannung am Meer mit Shopping, Party und Sonne.

Meine Top-Favorites unter den Bars in Paceville sind The Thirsty Barber mit denbesten Cocktails in Paceville und zu Hugo's Lounge gehe ich seit Teenagerzeiten für Cocktails, Wein und Sushi.

St John´s Co Cathedral in Valletta in Malta Copyright viewingmalta.com

St John´s Co Cathedral in Valletta in Malta: Copyright viewingmalta.com

In Valletta steht die prachtvollste Kirche Maltas - die St. John's Co-Cathedral. Die Kirche ist der zweite Sitz des maltesischen Erzbischofs. Daher kommt auch der merkwürdige Name Ko-Kathedrale.

Sie entstand als das kirchliche Zentrum in der neuen Hauptstadt Valletta. Die äußere Gestalt der Kathedrale war schnell vollendet. 

Die goldene Innengestaltung dauert fast 100 Jahre. Dabei ist eindeutig etwas sehenswertes herausgekommen. Die Kathedrale gehört deswegen unserer Meinung nach zu den Orten, die du während einem Rundgang durch Valletta auf jeden Fall einplanen solltest. 

Als Bonus gibt es in der St. John´s Co-Cathedral noch ein Museum mit Kunstwerken aus der maltesischen Geschichte. 

7. Eine eigene Meinung zum Love Sign bilden

Das LOVE Sign an der Spinola Bay ist ein Selfie-Hotspot mit Liebesschlössern an der Promenade und das Wahrzeichen von St. Julian´s.

Das LOVE Sign des maltesischen Architekten Richard England steht auf der Promenade an der Spinola Bay am Weg von Sliema nach St. Julian´s.

Die Meinungen zur dem LOVE Sign gehen weit auseinander. Manche mögen sie, andere weniger. So ist die moderne Kunst eben.

Die Statue wurde zumindest von der Internationalen Architekten-Akademie ausgezeichnet.

Richard England wollte nicht nur originell sein, die verkehrten Zeichen haben einen Hintergedanken.

Kannst du dir denken, welchen?

Die Statue steht auf einer Promenade in der Nähe des Meers. Falls das Wasser ganz ruhig ist, werden die Buchstaben an die umliegenden Cafés und Restaurants reflektiert.

Die Liebesschlösser am Zaun zum Meer hinunter machen das LOVE Sign auch zu einem romantischen Orten. 

Für mich ist das LOVE Zeichen einer der Wahrzeichen von Malta.

So let´s spread the LOVE!

8. Einen Tag an der Golden Bay genießen

Golden Bay Sandstrad in Mellieha in Malta

Die Golden Bay ist der schönste Sandstrand auf Malta.

Du willst den ganzen Tag in der maltesischen Sonne genießen? Dann mache einen Ausflug zum schönsten Sandstrand auf Malta – der Golden Bay.

Der goldgelbe Sandstrand gehört zu einer Bucht im Südwesten von Malta. Die Golden Bay ist der Sandstrand auf Malta mit einer Kombination aus Cafes, Restaurants, einem Hotel, Liegestühlen und Attraktionen. 

Du kannst als Abwechslung vom in der Sonne liegen mit einem Motorboot, Segelboot oder Banana-Boat fahren. 

Falls du hungrig wirst, gibt es genug Restaurants und Cafes am Strand.

Obwohl die Golden Bay ein bisschen abgelegt ist, musst du dir kein Auto für den Ausflug mieten. Den Strand erreichst du ganz einfach mit den Buslinien Nr. 47, 51, 52 und 652.

Das macht die Golden Bay zu einem perfekten Ziel für einen Tagesausflug.

Falls du es noch ruhiger haben möchtest, gehe fünf Minuten von der Golden Bay zum Għajn Tuffieħa Sandstrand weiter.

Mehr lesen: 35 Strände auf Malta: Sandstrand, Badebucht und Geheimtipps

9. Besuche das Popeye Village

Popeye Village in der Anchor Bay Malta

Das Popeye Village in der Anchor Bay gehört zu unseren Lieblingsorten auf Malta. 

Kennt ihr noch den Comic-Helden Popeye mit seiner Spinatdose?

Auf Malta siehst du den echten Drehort Sweetheaven aus dem Hollywood Film Popeye mit Robin Williams. 

Das Filmdorf steht in der Anchor Bay und ist ganz einfach mit dem Bus Nr. 237 aus der Mellieha Bay erreichbar. 

Im für den Film gebauten Dorf Sweetheaven kannst du die kleinen Häuser von innen mit den Requisiten besichtigen, schwimmen, eine Bootsfahrt machen, etwas essen und spazieren gehen. 

Der Ort ist aber nicht nur für die Filmfans interessant – die gesamte Kulisse ist einfach wunderschön.

Zum Ticket für das Popeye Village gehört auch eine Bootstour zu Drehorten entlang den Klippen an der Anchor Bay. Zum Abschluss kannst du direkt am kleinen Strand des Popeye Village schwimmen gehen.

10. Mdina - die Stille Stadt

Haus in Mdina in Malta

Mdina - die Stille Stadt - ist die mittelalterliche alte Hauptstadt von Malta und eines der beliebtesten Ausflugsziele.

Mdina war vor Valletta die Hauptstadt von Malta. Die alte Stadt steht im Zentrum der Insel auf einem Felsplateau mit einem großartigen Ausblick.

Katakomben, Villen und Ausgrabungsfunde aus der Römerzeit erinnern an die frühe Geschichte der einstmals wichtigsten Stadt von Malta. 

Heute wird Mdina auf Malta gerne "Stille Stadt" genannt, weil dort nur noch 400 Menschen innerhalb der alten Festungsmauern leben.

Das Stadtbild wird von mittelalterlichen Palästen, schmalen Gassen mit bunten Türen und Kirchen geprägt. Dadurch fühlst du dich wie ins Mittelalter zurückversetzt.

Ein kleiner Tipp für alle Games of Thrones Fans ist außerdem das Stadttor von Mdina - es war das Stadttor von King´s Landing in der Serie.

Da die Stadt auf einem Felsplateau liegt, hat man von der Stadtmauer einen grandiosen Ausblick auf gesamt Malta. Unser Tipp dafür ist der Fontanella Tea Garden. 

Zusätzlich gibt es in Mdina Museen:

  • Wignacourt Museum: Kunstmuseum mit Katakomben. 
  • Domus Romana: Ausgrabungsfunde einer Römischen Villa.
  • Mdina Dungeons: Foltermuseum.
  • St. Paul´s Catacombs: Katakomben aus der Römischen Zeit auf Malta.
  • National Museum of Natural History: Naturkundemuseum von Malta.

11. Fischerdorf Marsaxlokk

Luzzu Boot im Hafen in Marsaxlokk in Malta

Maraxlokk ist ein kleines Fischerforf mit Restaurants, einem Markt und den farbenfrohen Luzzu Booten im Hafen.

Marsaxlokk ist ein Fischerdorf in einer Bucht an der Süd-Ostküste von Malta. 

Im kleinen Hafen findest du bunte typisch maltesische Fischerboote - die „Luzzi“. Diese kleinen Boote sind für mich eines der Wahrzeichen von Malta. Einmal gesehen, bleibt das bunte Bild für immer im Kopf.

Marsaxlokk ist auch ein perfekter Ort für Fischliebhaber. An der Uferpromenade gibt es Fischrestaurants mit Ausblick auf den Hafen. Sie haben gute Fischgerichte aus der maltesischen Küche auf ihren Speisekarten stehen.

Sonntagvormittags findet in Marxaxlokk ein Wochenmarkt statt, an dem du neben den täglichen Bedarfswaren Souvenirs und typisch maltesische Nahrungsmittel wie maltesischen Honig, Kapern und maltesische Süßigkeiten findest.

Falls du nach dem Ausflug nach Marsaxlokk noch baden gehen willst, dann besuche die Halbinsel Delimara mit ihren schönen Buchten. Der St. Peter´s Pool nahe Marsaxlokk ist einer der Lieblingsorte von Sprachreisenden in Malta zum Schwimmen. 

12. Steinzeitliche Tempel von Hagar Qim und Mnjadra

Steinzeitlicher Tempel in Malta

Die steinzeitlichen Tempel von Malte gehören zu den ältesten freistehenden Bauwerken der Welt.

Für Geschichts- und Archäologie begeisterte Touristen gibt es auf Malta einige spannende Sehenswürdigkeiten. Die archäologischen Stätten gehören sogar zu den Highlights auf Malta.

Mit einem Alter von mehr als 5.800 Jahren zählen die Tempel zu den ältesten frei stehenden Gebäuden der Menschheit.

Sie gehören als "Megalithische Tempel von Malta" zum Welterbe der UNESCO. 

  • Hagar Qim und Mnjadra: Die interessantesten frei stehenden Tempel mit einem Museum im Süden von Malta.
  • Ġgantija: Die Anlage auf der Nachbarinsel Gozo galt lange als das älteste frei stehende Bauwerk der Welt. 
  • Tempel von Tarxien: Einer der schönsten Tempel nahe der Hauptstadt Valletta.

13. Tauchen vor den Küsten von Malta

Ein im Meer vor Malta versunkener Anker mit einem Taucher

Schiffswracks, Unterwasserhöhlen und versunkene Flugzeuge: Malta ist ein Paradies für Taucher. Copyright viewingmalta.com

Hast du gewusst, dass Malta zu den besten Schnorchel- und Tauchspots in Europa gehört?

Auf allen drei maltesischen Inseln, Malta, Gozo und Comino findest du interessante Tauchspots mit Riffen, Höhlen und Wracks.

Der allerbeste Tauchspot auf Malta ist das Blue Hole auf Gozo. Für Unterwassernaturliebhaber sind der Coral Garden und die Santa Marija Höhle perfekte Tauchspots.

Hast du schon einmal ein Schiffswrack gesehen? Dann tauche im Nordwesten von Malta, am Cirkewwa Reef zur 1991 versenkten "Rozi" hinunter.

Die Tauchspots nahe den maltesischen Inseln sind leicht zugänglich. In den zahlreichen Tauchschulen werden Tauchkurse für alle Niveaus angeboten.

14. Saluting Battery am Grand Harbour von Valletta

Saluting Battery in Valletta in Malta

Der pünktliche Kanonenschuss der Saluting Bay um 12:00 ist eine Art Wahrzeichen von Valletta.

Der Mittagsschuss der Salutkanonen "Saluting Battery" gehören zu den Top-Events in Valletta.

Der Schuss ist eine Tradition aus den 1820er Jahren. Seitdem sind die Kanonen von Valletta pünktlich um 12.00 am Hafen zu hören. Mit dem Schuss wurde damals die exakte Zeit für die Seeleute auf den Schiffen angegeben. Damit konnten sie ihre Chronografen an Bord ausrichten.

Heute sind die Kanonenschüsse hauptsächlich eine Attraktion für Reisende.

Du kannst den Mittagsschuss der Kanonen kostenlos von den Upper Barakka Gardens beobachten. Gegen ein kleines Entgelt darfst du direkt auf der Plattform dabei sein. Im  Eintrittspreis ist auch eine kurze Führung durch die Anlage inkludiert.

Die Plattform auf der Festungsmauern nutzten früher die Malteser Ritter. Sie diente zur Verteidigung des Hafens mit Kanonen und um freundliche Schiffe am Meer zu begrüßen.

15. Rotunda in Mosta

Rotunde von Mosta in Malta

Die Stadt Mosta liegt im Zentrum von Malta, ca. zehn Kilometer von der Hauptstadt Valletta entfernt. Sie gehört zu den ältesten Siedlungen auf Malta.

Bekannt ist Mosta ist für ihre "Rotunda" - die Maria-Himmelsfahrts-Kirche.

Die Kirche besitzt die viertgrößte Kirchenkuppel der Welt. Die drei größeren Kuppel zieren den Petersdom in Rom, die Santa Maria del Fiore Kirche in Florenz und das Pantheon in Rom.

Touren nach Mdina legen meistens einen Zwischenstopp bei der Rotunda von Mosta ein. Falls du selbst zur Rotunda fährst, erkundige dich vorab auf der Webseite dringend zu den Öffnungszeiten. 

Wir sind mehr als einmal vor der geschlossenen Türe gestanden.

16. Segeln entlang den Küsten von Malta

Segelschiff an der Küste von Malta

Die zwei klassischen Touren mit Booten haben die Blaue Lagune in Comino oder Maltas Nachbarinsel Gozo als Ziel.

Die dritte Option ist eine Umrundung von Malta mit einem Segelschiff an einem Tag mit Essen, Sonne und Meer. Das ist die angenehme Version für alle, die sich einmal auf einem Schiff entspannen möchten. 

Die Schiffe fahren großteils aus dem Marsamxett Harbour in Sliema ab. 

Die Buchung von privaten Segelschiffen ist auf Malta möglich. Das kann sich für eine Gruppe ab 8 Personen im Vergleich zu einem Ticket auf einem guten Segelschiff schon auszahlen. 

17. Hypogäum von Ħal-Saflieni

Hypogeum in Malta Copyright viewingmalta.com

Der Eintritt in den mehr als 5.000 Jahre alten unterirdischen Tempel ist streng limitiert. Copyright viewingmalta.com

Der 5.800 Jahre alte unterirdische steinzeitliche Tempel ist das außergewöhnlichste Bauwerk aus der frühen Geschichte von Malta.

Für Geschichtsliebhaber ist der Tempel in Paola im Nordosten von Malta deswegen eine klare Empfehlung.

Denke aber daran, dass der Eintritt in das Hypogäum von Hal-Saflieni aus Konservierungsgründen streng limitiert ist.

Die Reservierung der Tickets ist vorab unbedingt auf der offiziellen Webseite von MaltaHeritag.org notwendig. Es dürfen momentan nur 80 Personen pro Tag den Tempel besuchen. Dadurch sind die Tickets im Sommer oft Monate vorher schon ausgebucht. 

18. Probiere das maltesische Essen

Maltesische Küche probieren oder Kaffee und Kuchen?

Ich bin der Meinung, dass man in einem fremden Land immer mindesten ein traditionelles Gericht der Landesküche probieren sollte.

Die maltesische Küche ist von italienischen, griechischen, nordafrikanischen, ägyptischen sowie der britischen Küche beeinflusst.

Spezialitäten auf Malta sind Kaninchen und der Fisch Lampuki.

Ein Fenkata Kanninchenmenü, bestehend aus Spaghetti mit Kaninchensoße als Vorspeise, und dem Kaninchen in Rotweinsoße mit feinem Gemüse als Hauptspeise, gibt es durchgehend das ganze Jahr. 

Lampuki ist ein saisonales Gericht auf Malta.

Wer im Sommer nach Malta kommt, kann auch die Aljotta-Fischsuppe mit Knoblauch probieren.

Mehr lesen: Essen auf Malta: Die typischen Gerichte der maltesischen Küche!

19. Archäologisches Museum von Malta

Archäologisches Museum in Valletta in Malta

Das archäologisches Museum in Valletta zeigt Funde aus allen Epochen der Besiedlung des maltesischen Archipels. Copyright viewingmalta.com

Das Archäologische Nationalmuseum befindet sich in einem 1571 vom maltesischen Architekten Geralamo Cassar entworfenen Haus in Valletta. 

Seit dem Bau diente das Gebäude unterschiedlichsten Zwecken, zum Beispiel der Unterbringung des Militärs. Es war auch lange das Quartier der provenzalischen Landsmannschaft des Johanniterordens – Auberge der Provence. Damit ist das Gebäude selbst eine Art Sehenswürdigkeit, zusammen mit den interessanten Fundstücken in seinem Inneren.

Im Archäologische Museum von Malta befindet sich inzwischen eine der schönsten Sammlungen prähistorischen Kunst, die bis ins Neolithikum zurückgeht.

Die bekanntesten Ausstellungsstücke sind die beiden 4000 Jahre alten Magna Mater Figuren "Die Schlafende" und "Die Venus von Malta".

Das Museum zeigt auch die genaue Bauweise der Teils 5.800 Jahre alten Tempel auf Malta. Das macht das Archäologische Museum zu einem großartigen Ort, um sich Informationen zu den archäologischen Sehenswürdigkeiten auf Malta und Gozo zu holen.

20. National Aquarium in Qawra

National Aquarium in Malta

Das 2013 eröffnete Malta National Aquarium steht in Qawra an der St. Paul´s Bay.

Es zeigt auf einer Fläche von 20.000 m2 41 Aquarien mit unterschiedlichen Fischarten, Insekten und Reptilien.

In der Anlage gibt es zusätzlich einen öffentlichen Garten, eine Tauschschule, Cafes und Restaurants für zwischendurch.

Zum Aquarium gehört außerdem das direkt angrenzende Cafe Del Mar Malta.

Die Kombination aus der Ausstellung und dem Cafe Del Mar Malta machen das Aquarium zu einem guten Ziel für Familien mit Kindern und Partyurlauber.

21. Ein Nachmittag in den Three Citys

Three Cities in Malta

Die Three Cities sind drei Städte auf der gegenüberliegenden Seite des Grand Harbour in Valletta.

Die Städte gehören zu den ältesten Siedlungen auf Malta und waren schon vor der Gründung der gegenüberliegenden Hauptstadt befestigt.

In den Three Cities siehst du die alten Festungen der Malteser Ritter, den Palast des Inquisitors und viele anderen Museen.

Fahre einfach mit der Fähre aus Valletta hinüber zu den Three Cities Cospicua (Bormla), Vittoriosa (Birgu) und Senglea (L’Isla) und erkunde die schmalen Gassen der Städte. 

Während der Fahrt mit der öffentlichen Fähre siehst du auch einige der größten Yachten im Hafen von Malta.

22. Casa Rocca Piccola

Casa Roca Piccolla in Valletta in Malta

Die Casa Roca Piccolla in Valletta gehört zu unseren Lieblingsorten auf Malta.

Die Casa Rocca Piccola ist das letzte bewohnte Adelshaus in Valletta.

Den Namen verdankt das Haus seinem ersten Besitzer, Don Pietro La Rocca, Admiral des Malteserordens. Heute ist der Palast im Besitz von Marquis de Piro und seine Familie.

Ein Teil des 400 Jahre alten Palasts ist für Besucher geöffnet. Während der Haustour siehst du 12 Räume mit Kunstwerken, Sammlungen aus der Ritterzeit und erfährst Geschichten aus dem Leben der Adelsfamilie. 

Den Abschluss der Besichtigung bildet ein Tunnel, der zu einer großen Höhle führt. Sie diente im Zweiten Weltkrieg mehr als 100 Menschen als Luftschutzbunker.

23. Suche Drehorte von deinen Lieblingsfilmen und Serien

Stadttor von Mdina in Malta

Das Stadttor von Mdina kennen viele noch aus der Serie Game of Thrones. 

Malta ist eine der Film-Destinationen am Mittelmeer. 

Der James Bond Filmen-Casino Royale wurde teilweise auf Malta gedreht. Das in Game of Thrones gezeigt Azure Window ist eine eigene Sehenswürdigkeit auf Malta.

Brad Pitt drehte mehrmals auf der Insel: dazu gehört der Thriller World War Z aus dem Jahr 2013, Szenen aus Troy (2004) wurden an der Golden Bay, Mellieha, der Blauen Lagune und am Riviera Strand gedreht.

Maltas Hauptstadt Valletta war eine Kulisse für "Jurassic World: Ein neues Zeitalter".

Filmproduzenten haben die Insel schon sehr früh für sich entdeckt. In den 70er Jahren wurde hier der Midnight Express von Alan Parker gedreht, in den 80ern Popeye mit Robin Williams. Daraus entstand das Popeye Village im Norden von Malta.

Die Liste der Filme, die auf Malta gedreht wurden, ist lange. Das ist nur ein kurzer Vorgeschmack. Eine Malta-Filmtour zeigt dir die Drehorte.

24. Die Blaue Grotte

Blaue Grotte auf Malta

Die Blaue Grotte ist eines der außergewöhnlichsten Naturwunder an der Küste von Malta.

Die Blaue Grotte ist ein 40 m hoher natürlicher Felsbogen an der Südküste von Malta.

Er ist zusammen mit den Grotten entlang den Klippen eines der schönsten Ausflugsziele am Meer auf dem maltesischen Archipel. Den besten Ausblick hast du von der Aussichtsplattform nahe der Bushaltestelle auf die Blaue Grotte. 

Es fahren Boote aus dem Hafen Wied iz-Zurrieq zum Felsbogen mit den Grotten. Ein Ticket für die Bootsfahrt mit einem kleinen maltesischen Luzzu kaufst du einfach vor Ort. 

Der Hafen ist einfach erreichbar. Hop-On-Hop-Off-Busse und öffentliche Busse fahren zum Hafen. 

Die Alternative zu den Bussen ist eine Combo Tour mit der Blauen Grotte und den nahen steinzeitlichen Tempeln Hagar Qim und Mnjadra.

25. Ein Tagesausflug zu Weingütern 

Weingarten in Malta

Wein auf der Hautpinsel Malta: Die schönsten Weingärten gibt es auf auf Gozo.

Ta´Mena ist eines der schönsten Weingüter auf Maltas Nachbarinsel Gozo. Die Gegend des Weinguts ist einfach schön. An jeder Ecke wachsen Kräuter, Bäume und klarerweise Weinreben!

Du kannst im Weingut Wein verkosten und typisches, selbstgemachtes Essen aus Gozo probieren.

Weinproben in alten Weinkellern gehört zu gerne gebuchten Touren auf Malta und Gozo. Hier ist eine Liste mit den möglichen Touren zu Weinkellern.

26. Zeit zum Wandern in Malta

Wanderweg an der Küste von Gozo in Malta

Wie wäre es mit einer Wanderung rund um Comino? Oder entlang den Wanderwegen von Gozo? Oder einmal quer durch Malta?

Von Mitte November bis Mitte Mai verwandelt sich Malta in ein perfektes Reiseziel zum Wandern.

Das Wetter ist in den Monaten angenehm warm und es gibt nicht so viele Touristen wie im Sommer.

Die meisten Wanderrouten findest du auf der Insel Gozo.

Es gibt aber auch auf der Hauptinsel Malta und auf Comino gute Möglichkeiten für Wanderungen.

Spaziere zum Beispiel rund um die Insel Comino, entlang den Victoria Lines auf Malta oder plane eine Stadtwanderung in Valletta ein.

27. Tour aus Malta nach Sizilien

Blumen auf dem Vulkan Ätna in Italien als Symbol für einen Tagesausflug aus Malta

Die Ausflüge mit Schnellfähren aus Malta nach Sizilien zeigen dir den Ätna, Taormina und Catania.

Es gibt zwei Fähren wischen Malta und Sizilien.

Sie fahren mehrmals wöchentlich hin- und her in den Sommermonaten.

  • Pozzallo: Die erste Verbindung besteht zwischen Pozzallo und Malta und dauert ca. 90 Minuten. Die Abfahrt für die Strecke ist in der Regel um 7 Uhr in der früh. Die Rückfahrt ist zwischen 18.30 und 21.30, je nach Jahreszeit.
  • Catantia: Die andere Verbindung zwischen Malta und Sizilien ist die Fähre von Catania nach Malta. Die  Überfahrt dauert mit ca. 3 Stunden etwas länger. Die Abfahrt für diese Strecke ist bereits um 5 Uhr in der früh und die Rückfahrt zwischen 19.30 und 20.30.

Dieselben Fähren nutzen die zwei organisierte Tagesausflüge aus Malta nach Sizilien.

Die beiden Routen haben einmal Catania, dem Ätna und Taormina und einmal Syrakus als Hauptattraktion im Programm. 

28. St Paul´s Catacombs in Rabat

Gang in den St Pauls Catacombs in Rabat in Malta

Die St Paul´s Catacombs in Rabat sind eine Erinnerung an die frühen Christen auf den maltesischen Archipel. Copyright viewingmalta.com

Die Römer nannten Maltas alte Hauptstadt Mdina Melita. 

Die Spuren der tausende Jahre alten Siedlung sind heute außerhalb der Stadtmauern von Mdina sichtbar.

Besonders eindrucksvoll sind die 2.000 Jahre alten St. Paul´s Katakomben. Darin wurden 1.400 Menschen in Kammern, verzweigten Gängen und Sarkophagen begraben. 

Die Besichtigung der Katakomben ist mit einem Ticket möglich. Zur Anlage gehört ein Museum, das die Geschichte der Begräbnisstätte erklärt.

Zum nahen gelegenen Wignacourt Museum gehören ebenfalls Katakomben mit einer Grotte.

29. Zitadelle in Victoria auf Gozo

Zitadelle von Victoria auf Gozo in Malta

Victoria ist die Hauptstadt der Nachbarinsel Gozo. Die Zitadelle von Victoria gehört zusammen mit den Museen zum Welterbe der UNESCO.

Victoria ist die Hauptstadt von Maltas Schwesterinsel Gozo.

Die Zitadelle von Victoria steht im Zentrum der Insel, mit einem Blick auf fast alle Küsten von Gozo.

Sie diente über Jahrhunderte als Zufluchtsort für die Einwohner von Gozo. Nachdem fast alle Einwohner von Gozo als Sklaven von den Osmanen gefangen genommen wurden, waren die Menschen auf Gozo sogar gesetzlich verpflichtet in der Burg zum Schutz zu schlafen.

Die gesamte mittelalterliche Anlage gehört zum Welterbe der UNESCO.

Zur Zitadelle gehört auch das Kathedralenmuseum, das Museum für Archäologie, das Folklore-Museum, das Naturmuseum von Gozo, das Alte Gefängnis, das Alte Pulverhaus, die Getreidesilos und ein Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg.

30. Blue Hole in Dwejra (Früher Azure Window)

Inland Sea in Dwejra auf Gozo in Malta

Der Inland Sea in Dwejra mit seinem Strand und dem Felsentor gehört zu den landschaftlich schönsten Orten auf Gozo.

Die Serie Game of Thrones macht das Azure Window mehrere Jahre lange zu einem Wahrzeichen von Malta.

Der natürliche Felsenbogen stand an der Küste an der Dwejra Bucht in Gozo. Leider ist das Fenster bei einem Unwetter im Frühling 2017 eingestürzt. Heute gibt es an der Stelle das sogenannte Blue Hole.

Die Bucht ist mit dem Dwejra Inland Sea, Wanderrouten und einem kleinen Strand nach wie vor eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Gozo.

Buche vor Ort ein Ticket für eines der Boote, Tauche zum Blue Hole oder wandere entlang der Küste. Es gibt genug zu tun in Dwejra.  

31. Ramla Bay

Ramla Bay in Gozo in Malta

Der rötlicher Ramla Bay Sandstrand ist der schönste Ort zum Schwimmen auf Gozo. 

Ramla l-Hamra - bedeutet auf maltesisch "Roter Strand".

Du verstehst sofort, weshalb die Bucht den Namen trägt.

Das Wasser am Strand hat einen schönen, kräftigen, blauen Ton, was gemeinsam mit dem rötlichen Sand die malerische Kulisse des Strands ausmacht.

Den Besuch der Ramla Bay kannst du perfekt mit der nahe gelegenen Calypso Cave und Tal-Mixta Cave kombinieren.

Der Legende nach ist die Calypso Grotte, die Höhle von der Homer in seiner Odyssee spricht

32. Ausblick von den Dingli Cliffs

Dingli Cliffs und das Meer

Der Ausblick von den teils 200 m hohen Dingli Cliffs reicht bis weit auf das Meer hinaus. 

Die Klippen im Norden von Malta sind teils mehr als 100 m hoch und fallen steil direkt ins Meer hinunter.

Der Ausblick auf die Küste und Landschaft Maltas ist von den Klippen großartig.

Du siehst von den Dingli Cliffs aus die 5 km nördlich von Malta gelegene Insel Filfla, deren Naturlandschaft geschützt ist. Reisende dürfen sie schon seit Jahren nicht mehr betreten.

Die Klippen sind auch eine schöne Route für eine kleine Wanderung entlang den Küsten von Malta.

33. Jeep-Safari, Quad und Rundflüge

Jeeps an der Küste von Gozo in Malta

Die Kombination aus einer Jeep Safari in Gozo mit der Blauen Lagune ist eine der beliebtesten Touren auf Malta. Copyright viewingmalta.com

Mit einer Jeep-Safari siehst du an einem Tag alle Wahrzeichen von Maltas Nachbarinsel Gozo. In Kombination mit einer Bootsfahrt zur Blauen Lagune gehören die Jeep-Safaris auf Gozo deswegen zu den absoluten Bestsellern auf Malta.

Einfacher kannst du die beiden Nachbarinseln von Malta nicht an einem Tag sehen.

Die Alternative zu einer Jeep-Safari auf Gozo ist ein Ticket für den Hop-on-Hop-Off-Bus oder eine Quad-Safari.

Jeep-Safaris zu den Wahrzeichen der Hautpinsel Malta haben die lokalen Reiseveranstalter auch im Angebot.

Exklusiver ist ein Rundflug über das maltesische Archipel vom Flughafen Malta oder die Fahrt mit einer privaten Yacht. 

Karte von Maltas Sehenswürdigkeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mehr zu Malta

Das maltesische Archipel hat mit seiner nur 27 km langen Hauptinsel mehr im Angebot als viele Reisende denken.

Zwischen den mediterranen Gassen der Hauptstadt Valletta mit dem Grand Masters Palace, der Blauen Lagune und den steinzeitlichen Tempeln von Malta gibt es unglaublich viele interessante Orte. 

Ich hoffe, dass meine Liste eine gute Inspiration, Hilfe und Ratgeber für eine Reise nach Malta ist. 

Findest du, dass noch ein Ort in unsere Liste gehört?

Ich freue mich über Kommentare zu deinen Lieblings Sehenswürdigkeiten in Malta. 

FAQ (Häufige Fragen)

Was muss man in Malta gesehen haben?

In Malta muss man die Hauptstadt Valletta mit der Saluting Battery, dem Grand Harbour und dem Großmeisterpalast gesehen haben. Besuche außerdem die Blaue Lagune an der Küste der Insel Comino, Maltas alte Hauptstadt Mdina und fahre einmal zum Fischerhafen Marsaxlokk mit den bunten Luzzo Booten.

Was gibt es Besonderes in Malta?

Malta ist eines der kleinsten Länder der Welt, mit trotzdem außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten. Zum Beispiel gibt es in Malta besondere 5.500 Jahre alte Tempeln aus der Steinzeit. Die Hauptstadt Valletta, mit ihren reichen Gebäuden aus der Zeit der Ritter, die wunderschöne Blauen Lagune, bunte Fischerbooten und der international- mediterranen Flair sind noch andere Besonderheiten von Malta.

Welche Ecken von Malta sind schön?

Der Blick von der Saluting Battery in Valletta auf den Grand Harbour, die Blaue Lagune an der Küste der Insel Comino und die Farmhäuser auf Gozo zählen zu den schönsten Motiven auf Malta. Dazu kommen die alte Hauptstadt Mdina mit ihren nahen Weingütern, die Blaue Grotte als Naturwunder und die bunten Fischerboote im Fischereihafen von Marsaxlokk als schöne Motive. Persönlich mögen wir die Spinola Bay in St. Julian´s sehr gerne, mit ihren bunten Booten, den Cafe und dem Blick auf das Meer.

Was ist das Wahrzeichen von Malta?

Das Wahrzeichen von Malta ist der Blick von der Saluting Battery in der Hauptstadt Valletta auf den Grand Harbour.

Daria


Hi! Ich bin Daria! Schön, dass Du hier bist! Zusammen mit meinem Freund Thomas teile ich auf AllAroundMalta.de unsere Erfahrungen und Tipps zu Malta. Folge mir auf Facebook, Twitter und Instagram!

Verwandte Beiträge

Kommentieren

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>