Einreisebestimmungen Malta 2018 (und Visum): – Auf einem Blick!

Malta ist seit 2004 teil der EU und im Schengen-Raum.

Bedeutet, falls du deutscher Staatsbürger bist oder einen Aufenthaltsitel für den Schengen-Raum hast, darfst du ohne Visum nach Malta einreisen.

Für die Einreise nach Malta reicht in diesem Fall auch dein Personalausweis aus.

Ich gehe zu allen Punkten noch einmal im Detail ein, zum Beispiel auf die Einreise mit Kindern, Zollbestimmungen und einen längeren Aufenthalt auf Malta.

1. Welche Dokumente brauche ich für die Einreise nach Malta?

Die Einreise nach Malta ist mit folgenden Dokumenten für Staatsbürger von Schengen Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich:

  • Reisepass
  • Vorläufiger Reisepass
  • Personalausweis
  • Vorläufiger Personalausweis: muss noch gültig sein!
  • Kinderreisepass

Für alle anderen Länder findest du die erforderlichen Dokumente in dieser Liste des maltesischen Außenministeriums.

Abgelaufene Reisedokumente: Reisedokumente außer dem vorläufigen Personalausweis dürfen seit höchstens einem Jahr abgelaufen sein.“ Quelle Auswärtiges Amt

2. Ist ein Visum für Malta notwendig?

Ohne Visum dürfen Staatsbürger von Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und allen anderen Schengen-Ländern einreisen. Dasselbe gilt für alle anderen Länder im Schengen Raum, hier ist eine Liste.

Mit einer aufrechten Aufenthaltsgenehmigung in einem Schengen-Land darfst du ebenfalls ohne ein Visum nach Malta einreisen.

Falls du keine Staatsbürgerschaft oder eine Aufenthaltsgenehmigung eines Schengen-Landes hast, findest du die Einreise- und Visabestimmungen auf der Regierungsseite IdentityMalta.com.mt.

In der Liste stehen die Anforderungen für alle anderen Nationalitäten, inklusive den notwendigen Dokumenten und der Frage ob ein Visum notwendig ist oder nicht.

Zusätzliche Informationen zu den Einreisebestimmungen von Malta findest du auf den Webseiten des Außenministeriums deines Heimatlandes. Hier ist der Link zum Auswärtiges Amt in Deutschland, zum Österreichische Außenministerium und zum EDA in der Schweiz.

3. Längerer Aufenthalt auf Malta

EU-Bürger dürfen aufgrund des Rechts auf Freizügigkeit nach Malta ziehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du in Malta arbeitest oder nicht.

Du musst aber über ausreichende finanzielle Mittel verfügen und darfst nicht auf öffentliche Unterstützung angewiesen sein.

Innerhalb der ersten drei Monate auf Malta musst du dich selbst und deine Familienmitglieder anmelden. Dazu findest du hier mehr Informationen.

4. Einreise mit dem Auto und Fähre nach Sizilien

Die Einreise nach Malta ist auch mit der Personen- und Autofähre aus Pozzallo und Catania möglich. Die Fahrtzeit der Fähre zum Grand Harbour in Valletta beträgt aus Pozzallo 90 Minuten rund 3 Stunden aus Catania. Ein Ticket für die Hin- und Rückfahrt kostet ca. 100€.

Die zusätzlichen Kosten für die Mitnahme eines Autos bewegen sich nach Saison zwischen 70 und 150€.

Die Fähren fahren normalerweise 14 Mal pro Woche, am Morgen und am Abend. Bei Schlechtwetter wie Gewitter oder Sturm fallen die Fähren manchmal aus.

5. Arbeiten auf Malta

EU-Staatsbürger dürfen auf Malta ohne eine zusätzliche Arbeitserlaubnis arbeiten. Die Gründung eines Unternehmens ist auf Malta natürlich ebenfalls möglich, wie zum Beispiel einer Malta Limited. Die Anmeldung eines Einzelunternehmens ist auf Malta ebenfalls schnell und einfach möglich.

Eine Empfehlung für alle weiteren Fragen ist das Jobplus Portal der maltesischen Regierung. Falls du keine EU-Staatsbürgerschaft hast, ist dieser Guide der maltesischen Regierung nützlich.

Informationen und den Kontakt zu kostenlosen Beratungsstellen zum Thema „Arbeiten auf Malta“ vermittelt das EURES Portal der EU.

6. Sicherheit

Die Kriminalitätsrate ist auf Malta geringer als in Deutschland.

Touristen-Scams sind im gesamten Land sehr unüblich, lediglich die weltweit unzuverlässigen Taxi-Fahrer sind manchmal ein Thema.

Der Nightlife Hot-Spot Paceville ist ebenfalls eine sichere Gegend. Achte dort trotzdem auf Taschendiebstähle, besonders an der Promenade zum kleinen Strand an der St. George´s Bay in der Nacht. Dort sitzen am Abend gerne Sprachreisende am Strand um zu feiern, leider lungern dort auch manche zwielichtigen Gestalten herum.

Grundsätzlich sind die Bars und Clubs von Malta sehr sicher. Ich hatte dort noch nie ein Problem und habe sehr selten etwas in den Medien gelesen.

Alleinereisenden Männern und Gruppen rate ich in den Nachtclubs und Striplokalen von Malta ebenso ihr Hirn einzuschalten, wie in St. Pauli in Hamburg.

Denke auch daran, dass auf Malta Linksverkehr herrscht und die Autos von der anderen Seite kommen!

7. Medizinische Versorgung

Die Europäische Auslandskrankenkarte gilt auf Malta.

Die medizinische Versorgung ist auf Malta gut und vergleichsweise preiswert. Ein privater Arztbesuch und Medikamente in den Apotheken kosten deutlich weniger als in Deutschland.

Die Qualität der Krankenhäuser und des Rettungswesens auf Malta ist ebenfalls gut. Die Rettungswägen fahren vom großen Unfallkrankenhaus im Zentrum von Malta maximal 15km in alle Richtungen, da die Insel nur 27km lange ist. In Victoria, der Hauptstadt von Maltas kleiner Nachbarinsel Gozo, steht ebenfalls ein modernes Krankenhaus.

Ich empfehle grundsätzlich allen Reisenden ein Auslandskrankenversicherung abzuschließen, da der Rücktransport im Schadensfall nach Deutschland von den staatlichen Versicherungen nicht gedeckt ist.

8. Verkehr

In Malta herrscht Linksverkehr, im Gegensatz zum Rechtsverkehr in Deutschland.

Das Lenkrad ist bei allen Autos auf Malta und allen Mietwagen auf der rechten Seite angebracht. Der deutsche Führerschein reicht in Malta aus, da es sich um ein EU Land handelt.

Schnellstraßen verbinden alle großen Orte auf Malta. Parkplätze sind auf Malta überall ausreichen vorhanden. Die Straßen sind auf Malta in einem grundsätzlich guten Zustand.

Ein Fahrverbot besteht nur für die maltesische Hauptstadt Valletta und ihre schmalen Gassen. Meine Tipps zum Autofahren auf Malta und Mietwagen findest du in einem eigenen Guide.

Maltas Nachbarinsel Gozo ist über die Personen- und Autofähre in Cirkewwa mit der Hauptinsel verbunden. Dazu findest du in meinem Guide zum öffentlichen Verkehr auf Malta mehr.

9. Kontaktdaten der Maltesische Botschaft

  • Webseite: Maltesische Botschaft Berlin
  • Telefon: +49 (0)30 – 263 91 10
  • Fax: +49 (0)30 – 26 39 11 23
  • E-Mail: maltaembassy.berlin@gov.mt
  • Postanschrift: Embassy of Malta, Klingelhöferstraße 7, D-10785 Berlin

10. Kontaktdaten der Botschaften auf Malta

Deutsche Botschaft Valletta: German Embassy in Valletta, Malta Il-Piazzetta“, Entrance B, First Floor Tower Road Sliema SLM 1605 P.O. Box 48 Marsa MRS 1000 Malta

  • (+356) 2260 4000
  • info@valletta.diplo.de

Österreischisches Honorargeneralkonsulat: Villa Seminia, 8, Sir Temi Zammit Avenue, Ta’Xbiex XBX 1011, Valletta

  • (+356) 2122 1597
  • austrianconsulate@maltanet.net

Schweizer Generalkonsulat: Consulat général de Suisse6 Zachary-StreetValletta VLT 1131Malta

  • +356 21 24 41 59
  • valletta@honrep.ch

Disclaimer: Die von mir gesammelten Informationen zu den Einreisebestimmungen auf Malta erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität. Weder kann oder darf ich eine Rechtsberatung zu diesem Thema abgeben.

Für den Fall, dass Unklarheiten auftreten, rate ich dringend dazu das Auswärtige Amt, die maltesische Botschaft in Deutschland oder einen Rechtsbeistand zu kontaktieren.

Leserfrage: Falls du neue Informationen hast, um meinen Guide zu den Einreisebestimmungen auf dem neusten Strand zu halten, dann teile sie bitte unten in der Kommentarspalte!