Wenn man einen neuen Ort besucht, findet man relativ einfach etwas über Sehenswürdigkeiten im Internet.

Das ist gar kein großes Problem.

Plötzlich kennst du viel zu viele Orte, hast unterschiedliche Meinungen zu Sehenswürdigkeiten und weißt im Endeffekt nicht mehr was sehenswert ist und was nicht.

Und das größte Problem kommt noch!

Du hast dir die Orte ausgesucht und jetzt musst du die Route zu jeder Sehenswürdigkeit einzeln planen und diese auch noch irgendwie miteinander kombinieren.

Das Problem kenne ich viel zu gut, am Ende überlasse ich Planung jemanden anderen oder lasse es auf mich zukommen. Um euch die Planung zu erleichtern, habe ich mir einen 7-Tages-Plan für einen Urlaub auf Malta überlegt!

Ich hoffe, er hilft euch!

1. Tag

Maltas Hauptstadt Valletta, gesehen vom Marsamxett Hafen in Sliema.

Valletta

Wir starten mit dem 1. Tag, vorausgesetzt ihr seid am Vormittag, früheren Nachmittag oder am Vorabend in Malta angekommen.

Falls ihr am Abend ankommt, dann startet bei euch das Programm klarerweise am nächsten Tag 🙂

Tag 1. beginnt in  Valletta!

Kurz zu Valletta selbst

Eine schmale Gasse in der Innenstadt von Valletta, der Hauptstadt von Malta.

Valletta ist zwar aktuell die kleinste Hauptstadt Europas, du sollst dich aber davon nicht beirren lassen.

In der kleinen Festungsstadt mit einer großen Geschichte gibt es sehr viel zu sehen!

Die Stadt wurde im 15. Jahrhundert von Malteser-Ritter gegründet. Die Ritter machten Valletta im Verlauf der Jahrhunderte zu einer blühenden Barockstadt, direkt am Meer.

Deswegen gehört die gesamte Stadt mir ihren schönen Gassen, Palästen, Häusern und Parks zum UNESCO Welterbe.

Was kann ich in Valletta sehen?

Blick vom Upper Barrakka Garden auf die Kanonen der darunterliegenden Saluting Battery und dem Grand Harbour von Malta. Auf der anderen Seite des Hafens liegt die Stadt Vittoriosa.

Saluting Battery, Barrakka Gardens

Am besten startet ihr mit einem kleinen Rundgang durch die Stadt!

Keine Angst, in Valletta könnt ihr euch nicht verirren und die schmalen Nebengassen sind einfach nur toll!

Ich bin verliebt in diese Gassen 🙂

Alle Sehenswürdigkeiten erreicht ihr in Valletta problemlos innerhalb von 10 Minuten zu Fuß. Plant eure Zeit aber so ein, dass ihr zu Mittag bei den Upper Barrakka Gardens seid!

Das sind meine Highlights in Valletta, die jeder sehen muss:

  • Upper Barrakka Gardens gehören auch zu den beliebtesten Fotomotiven in  Valletta und Malta. Die Aussicht auf den Großen Hafen von Valletta, auf das Fort Ricasoli und Fort St. Angelo ist einfach unvergesslich! Von der Barrakka Gardens fährt ein Lift zur Valletta Watterfront.
  • Saluting Battery ist der Grund wieso ihr um 12.00 in den Upper Barrakka Gardens sein solltet! Die Salutkanonen „Sallting Battery“ erwecken täglich die Geschichte Maltas wieder zum Leben! Seit den 1820er Jahren zeigen die Kanonen pünktlich um 12.00 mit einem Kanonenschuss die Uhrzeit an. Mit dem Schuss wurde damals die exakte Zeit für die Seeleute auf den Schiffen angegeben. Damit konnten sie ihre Chronographen an Bord ausrichten. Heute sind die Kanonenschüsse hauptsächlich eine Attraktion für Reisende.
  • Lower Barrakka Gardens ist mein persönlicher Lieblingsplatz in Valletta! Der malerische Garten bietet eine perfekte Kombination aus vielfältigen Denkmälern und einen wundervollen Blick auf Vallettas Hafen. Auf jeden Fall ein Besuch wert!
  • St. John´s Co-Cathedral ist die prachtvollste Kirche Maltas! Die Kathedrale entstand zwischen 1573 und 1578. Die äußere Gestalt der Kathedrale war schnell vollendet. Die Innengestaltung dauert fast 100 Jahre. Nach der langen Zeit konnte nur etwas Sehenswertes herauskommen!
  • Casa Rocca Piccola ist das letzte bewohnte Adelshaus in Valletta. Ein Teil des 400 Jahre alten Palasts ist für Besucher geöffnet. Einmal pro Stunde werden hier geführte Touren angeboten, während denen man Räumlichkeiten des Hauses sieht und mehr über die Familiengeschichte der Besitzer und Maltas erfährt. Ich war von der Führung sehr begeistert!

Falls ihr noch mehr sehen wollt, schaut euch meinen Beitrag zu 19 interessanten Sehenswürdigkeiten in Valletta an!

Was soll ich in Valletta essen?

Der Gastgarten eines mit Sonnenschirmen überdachten Restaurants.

Meine Antwort ist, probiere maltesisches Essen!

Vorab, die Basics zur Küche Maltas:

  1. Das Nationalgericht auf Malta ist Hasen-Eintopf.
  2. Pastizzi sind maltesische Teigtaschen mit einer Füllung aus Riccotta- oder Erbsenpüree.
  3. Malteser lieben ihren Wein!

Die maltesisches Küche könnt ihr in Valletta bei Rubino oder Ta´Nenu probieren.

Das älteste Cafe mit leckeren Nachspeisen ist das Cordina und der beste Coffeeshop das Lot Sixty One.

Mehr zu maltesischen Küche findet ihr hier!

Wie komme ich nach Valletta?


Du gelangst ganz einfach nach Valletta, da fast alle Busse auf Malta in die Hauptstadt fahren.

Aus Sliema könnt ihr auch eine Fähre nach Valletta nehmen, ich finde sie manchmal angenehmer als den Bus! Eine Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln sind geführte Touren durch Valletta. Die lokalen Reiseveranstalter haben Rundgänge und Sightseeing-Touren zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt im Angebot.

Hier findet ihr unseren Beitrag zum öffentlichen Verkehr auf Malta.

2. Tag

Stadtmauern, Burggraben und Burgtor von Mdina.

Mdina

Der zweite Tag beginnt mit einem Ausflug zu den Dingli Cliffs, danach geht es weiter nach Mdina.

Mit der Buslinie 56 um 10.15 erreichst du die Dingli Cliffs aus Valletta innerhalb einer Stunde.

Dingli Cliffs

Dingli Cliffs und das Meer

Ausblick von den Dingli Cliffs

Die Dingli Cliffs sind eine Klippenformation an der Südküste der Insel und der höchste Punkt des maltesischen Archipels.

Du kannst einen kleinen Spaziergang entlang der Klippen machen und den wunderschönen Ausblick genießen!

Der Ort ist einfach perfekt für ein paar coole Fotos!

Anschließend kommst du in ca. 10 Minuten in das kleine Dorf Dingli und kannst von dort den Bus nach Mdina nehmen. Die Linien 56, 52 oder 181 fahren direkt von Dingli nach Mdina.

Klarerweise, sind auch längere Wanderungen durch die Klippen möglich, dafür musst du aber mehr Zeit einplanen!

Mdina & Rabat


Mdina, die ehemalige Hauptstadt von Malta, liegt in Zentrum der Insel auf einem exponierten Felsplateau. Der Name Mdina stammt ursprünglich aus dem arabischen und bedeutet „ummauerte Stadt“.

Heute wird Mdina oft als die „Stille Stadt“ bezeichnet, weil in der Stadt nur noch 400 Menschen leben und es keinen Autoverkehr gibt.

Das Stadtbild ist von den mittelalterlichen Palästen und Kirchen geprägt. Dadurch fühlst du dich in den schmalen Gassen von Mdina wie ins Mittelalter zurückversetzt.

Da die Stadt auf einem Felsplateau steht, hat man von der Stadtmauer einen grandiosen Ausblick auf die gesamte Insel!

Ein kleiner Tipp für alle Games of Thrones Fans ist das Stadttor von Mdina. Es kam in der Serie als Stadttor der fiktiven Hauptstadt „Kingslanding“ vor.

Falls du eine kleine Pause machen willst, setzt dich in den Fontanella Tea Garden! Dort gibt es leckere Pastizzi, Kuchen und gute Snacks für zwischendurch. Vom Cafe aus hast du eine tolle Aussicht auf die ganze Insel, da es auf den Stadtmauern steht.

Wie komme ich zurück nach Valletta?

Neben einer blauen Türe wächst ein violetter Fliederbaum. Die Wand besteht aus sandfarbenen Ziegeln.

Eine der schönen Türen in Mdina

Es fahren mehrere Busse von Mdina zurück nach Valletta.  Nimm einfach vor dem Stadttor den nächsten passenden Bus, du wartest nie lange.

Am Rückweg nach Valletta könnt ihr einen kleinen Stop im Ta´ Quali Crafts Village machen. Dort gibt es jede menge schöne handgemachte Souvenirs aus Malta!

Schaut aber bitte auf die Uhrzeit, bevor ihr aus dem Bus aussteigt! Die Öffnungszeiten des kleinen Kunsthandwerksdorfs sind: Mo-Fr. 09:00-16:00, Sa-So 09:00-12:00.

Falls ihr in der früh um 9.15 oder 10.15 aus Valletta wegfährt, bleibt euch am Nachmittag noch Zeit, um ein paar Stunden am Pool oder Strand zu genießen!

3. Tag

In der Bucht liegen viele kleine Boote vor Anker, dahinter ist die Stadt zu sehen.

Marsaxlokk

Für den dritten Tag habe ich einen Ausflug nach Marsaxlokk eingeplant.

Das ist ein schönes, kleines Fischerdorf in einer Bucht an der Südostküste Maltas. 

Ich würde dafür um 10.00 von Valletta aus starten. Ihr könnt die Buslinien 81, 84, 85 nehmen.

Die Linie 81 bringt euch direkt zur Promenade, mit den anderen zwei Linien müsst ihr erst durch das Dorf zur Promenade spazieren.

Sonntags gibt es auch eine Fähre von Sliema nach Marsaxlokk.

Was gibt es in Marsaxlokk zu sehen?


Das malerische Dörfchen Marsaxlokk ist bei Touristen sehr beliebt.

Im kleinen Hafen siehst du viele, bunte, typisch maltesische Fischerboote, die „Luzzi“. Die Boote sind das Wahrzeichen von Malta. Einmal gesehen, bleibt das bunte Bild für immer im Kopf!

Marsaxlokk ist ein perfekter Ort um leckeren Fisch und Meeresfrüchte zu probieren.

An der Uferpromenade findest du viele gute Fischrestaurants mit Ausblick auf den Hafen. Sie bieten leckere und günstigen Fischgerichte an. Unsere Empfehlungen sind: Pisces oder Tartarun.

Sonntag vormittags  ist in Marsaxlokk immer sehr viel los.

Das liegt am großen Wochenmarkt, der unter Reisenden und den Einheimischen sehr beliebt ist. Am Markt findest du neben den täglichen Bedarfswaren Souvenirs und typisch maltesische Nahrungsmittel wie maltesischen Honig, Kapern und maltesische Süßigkeiten.

Während der Woche ist der Markt auch aktiv, allerdings werden von Montag bis Samstag hauptsächlich Souvenirs verkauft. Der Markt am Sonntag ist zusätzlich für die Malteser gedacht und deswegen spannender.

Für das kleine Dorf braucht ihr ca. 1-1,5 Stunden Zeit. Danach geht es an den Strand.

In der Nähe von Marsaxlokk gibt es zwei schöne Plätze zum Schwimmen, die Pretty Bay und den St. Peter´s Pool.

Strände in der Nähe von Marsaxlokk

Der St. Peter´s Pool ist ein natürliches Steinbecken, direkt unterhalb der Klippen im Süden von Malta, am Meer.

St. Peter´s Pool

Der St. Peter´s Pool ist ein Geheimtipp auf Malta.

Im kleinen, natürlichen Pool schwimmen Einheimische und alle, die sich auf die Suche nach einem abgelegenen Strand machen. Von Marsaxlokk aus erreicht ihr den Pool ca. in 20 min zu Fuß.

Da ich selbst mehr auf Sandstrände mit viel Platz stehe, lege  ich euch die Pretty Bay ans Herz legen. Der Sandstrand befindet sich im Nachbarort Birzebbuga. Ihr kommt aus Marsaxlokk nach Birzebbuga in ca. 10 Minuten mit den Buslinien: 119 oder 210.

Aus Birzebbuga kommt ihr mit den Buslinien 80 oder 81 nach Valletta zurück.

Und was kann ich am Abend tun?

Das The Point Shoppingcenter vom Marsamxett Hafen aus gesehen.

The Point Shoppingcenter

Ein Ausflug nach Sliema ist perfekt für ein Abendprogram.

Erstens, ist Sliema der beste Ort auf Malta zum Shoppen!

Neben den zwei größten Einkaufszentren „The Plaza Shopping Center“ und „The Point“ gibt es in der Stadt auch zwei Einkaufsstraßen mit allen möglichen Geschäften. Es sind auch Marken vertreten, die es in Deutschland nicht gibt, wie zum Beispiel Miss Selfridge oder River Island.

Zweitens, ist Sliema für gute Restaurants sowie für die zahlreichen Cafés und Pubs bekannt.

Entlang der Uferpromenade stehen viele kleinere Cafes mit einem schönen Ausblick aufs Meer! Ich lasse gerne den Abend in den Cafes an der Promenade ausklingen.

4. Tag

Sandstrand, türkisblaues Meer, das Riff Cominotto, Badegäste

Blaue Lagune

Für den 4. Tag habe ich zwei Auswahlmöglichkeiten für euch:

  1. Ausflug nach Comino zur Blauen Lagune
  2. Tagesausflug nach Gozo und Comino

Die dritte Möglichkeit wäre ein selbst organisierter Ausflug nach Gozo.

Das  zahlt sich aber nur dann aus, falls ihr nicht so weit vom Hafen in Cirkewwa wohnt, also in Mellieha, St. Paul´s Bay oder Bugibba.

Die Anreise aus Sliema oder St. Julian´s dauert zum Hafen in Cirkewwa alleine dauert 1,5 Stunden und danach muss man noch mit der Fähre nach Gozo fahren.

Meiner Meinung nach, zahlt sich der ganze Aufwand nur für einen Tag auf Gozo nicht aus. Deswegen erkläre ich die einfacheren Wege um nach Comino und Gozo zu kommen.

Wir fangen mal mit dem Ausflug nach Comino an.

Was ist Blaue Lagune auf Comino?

Captain Morgan Cruise Boat und das Segelschiff Fernandez an der Blauen Lagune auf Comino, Malta.

Die Blaue Lagune ist eine wunderschöne Bucht mit türkisblauen Wasser zwischen der Insel Comino und dem vorgelagerten Riff Cominotto.

Die Lagune gehört zu den meistbesuchten Stränden und Sehenswürdigkeiten auf dem maltesischen Archipel.

Lokale Reiseveranstalter haben täglich Ausflüge zur Lagune im Angebot. 

Wie komme ich am einfachsten nach Comino?


Der einfachste Weg um nach Comino zu gelangen sind organisierten Tagesausflüge aus Sliema und St. Paul´s Bay auf Malta oder Mgarr auf Gozo.

Die Schiffe nach Comino starten aus dem Marsamxett Hafen in Sliema täglich um 10.00 Uhr.

Sie halten am Weg um Passagiere in St. Paul´s Bay aufzunehmen und fahren von dort aus über Mgarr auf Gozo direkt zur Blauen Lagune weiter.

Die Fahrt mit den Fähren dauert ab Sliema 90 Minuten, 60 Minuten ab St. Paul´s Bay und 30 Minuten ab Gozo.

Was kostet ein Ausflug nach Comino?

Ausblick von den Klippen nahe der Blauen Lagune auf die Crystal Lagoon

Die Ausflüge zur Blauen Lagune kosten je nach Jahreszeit 25 bis 30€.

Im All-Inclusive Preis ist normalerweise die Abholung aus dem Hotel, die Rückfahrt vom Fährhafen, Wein, Bier, nicht-alkoholische Getränke während der gesamten Reise und ein Mittagessen enthalten.

Mehr zum Ausflug zur Blauen Lagune findet ihr hier.

Gozo & Comino Ausflug

Der Hafen von Mgarr auf Gozo, Malta.

Fähre nach Gozo

Die zweite Möglichkeit, für alle die beide Inseln sehen wollen, ist ein Tagesausflug nach Gozo und Comino an einem Tag.

Die Ausflüge startet genau so wie nach Comino aus dem Marsamxett Hafen in Sliema um 10.00 Uhr.

Die Schiffe halten am Weg um Passagiere in St. Paul´s Bay abzuholen und fahren von dort zu dem ersten Stop – Mgarr auf Gozo.

In Mgarr steigst du in einen Sightseeingbus um und wirst zu den Highlights von Gozo gebracht. Dazu gehört die Hauptstadt Victoria, die Dwejra Bay und vieles mehr. 

Am Nachmittag wirst du mit dem Schiff abgeholt und am Weg zurück nach Malta machst du noch einen Stop in der schönen Blauen Lagune. Dort hast du ein bisschen Zeit um die schöne Insel Comino zu erkunden.

Die Rückfahrt nach Sliema startet um 16:15 Uhr ab Comino, um ca. 18.00 kommst du in Sliema an.

Wie viel kostet ein Ausflug nach Gozo & Comino?


Die Ausflüge nach Gozo kosten je nach Jahreszeit 45 bis 70€.

Im All-Inclusive Preis ist die Abholung aus dem Hotel, die Rückfahrt vom Fährhafen und die Rundfahrt auf Gozo enthalten.

Achtung beim Gozo Ausflug sind normalerweise keine Getränke und kein Mittagessen enthalten.  Nehmt euch am besten Wasser und ein paar Snacks mit oder plant ein kurzes Mittagessen auf Gozo ein.

Mehr zum Ausflug nach Gozo findest du hier.

5. Tag

Das sonnige Wetter an der türkisblauen Bucht in dem das Popeye Village liegt auf Malta.

Popeye Village

Heute besucht ihr meine zwei Lieblingsorte auf Malta!

Wir starten den Tag mit einem Besuch im Popeye Village und danach geht es für euch zum schönsten Sandstrand Maltas weiter, der Golden Bay.

Aus Valletta müsst ihr mit den Buslinien 41 oder 42 nach Mellieha Center fahren und von dort aus in die Linie 101 umsteigen oder ca. 10 min zu Fuß bis zum Popeye Village spazieren.

Was ist das Popeye Village?

Frau steht oberhalb der Klippen am Popeye Village

Kennst du den Comic-Helden Popeye mit seiner Spinatdose?

Auf Malta gibt es die einzigartige Möglichkeit den Drehort der Popeye Verfilmung zu besuchen.

Das kleine Filmdorf „Sweetheaven“ ist ein Highlight für die kleinen und großen Besucher. Hier kannst du die kleinen Häuser von innen besichtigen, darin sind viele Requisiten des Films ausgestellt.

Der Ort ist aber nicht nur für die Filmfans interessant, die gesamte Kulisse ist einfach wunderschön!

Im Ticket zum Dorf ist auch eine kostenlose Bootstour enthalten. Nach dem Ausflug kannst in der wunderschönen Anchor Bay vor dem Popey Village schwimmen.

Nur wenige Busstationen vom Popeye Village entfernt, liegt der schönste Sandstrand Maltas, die Golden Bay. Dort kannst du gemütlich den restlichen Tag in der Sonne genießen.

Golden Bay

Der Blick von den Klippen auf den Sandstrand in der Golden Bay, das Golden Sands Hotel und das türkisblaue Meer.

Golden Bay

Du erreichst den Golden Bay Strand aus dem Popeye Village mit der Buslinie 101 in ca. 20 Minuten. Achtung! Der Bus fährt nur einmal pro Stunde, also schau am besten vorab die Abfahrtszeiten an der Busstation und richte dich danach!

Der Golden Bay ist ein sehr großer Strand in einer ruhigen Bucht mit dem schönen Ausblick auf das Meer. Wie der Name schon verrät, leuchtet der Sandstrand in einer goldenen Farbe.

Am Stand selbst werden viele Aktivitäten wie Motorboot-, Segelboot-, oder Bananabootfahrten angeboten.

Die Golden Bay ist perfekt für einen chilligen Nachmittag geeignet. Falls du in der Zeit hungrig wirst, gibt es genug Restaurants und Cafes für den kleinen und großen Hunger direkt am Strand.

Zurück nach Valletta kommst du ganz einfach mit den Buslinien Nr. 47, 51 und 52.

Auch hier empfehle ich die Abfahrtszeiten bei der Busstation vorab zu checken, damit du noch den letzten Bus erwischt und nicht so lange warten musst. Am Abend kann es bei den Bussen ziemlich voll werden, da alle zurück fahren wollen. Also sei rechtzeitig bereit!

6. Tag

Boot in der Blauen Grotte

Blaue Grotte

Der sechste Tag startet mit einem Ausflug zu Blauen Grotte.

Dafür könnt ihr entweder die Buslinien in Valletta 74 nehmen und bis zur Endstation fahren oder einen organisierten Tagesausflug buchen. Die Fahrt mit dem öffentlichen Bus dauert ca. 45 Minuten. Die Boote zur Blauen Grotte fahren aus dem kleinen Dorf an der Endhaltestelle ab.

Falls ihr öffentlich fahrt, versucht möglichst früh an der Haltestelle in Valletta zu sein.

Leider bildet sich vor dem Einsteigen immer eine Schlange, da die Busse nur alle 30 Minuten abfahren.

Was ist Blaue Grotte?


Das Aushängeschild der Blauen Grotte ist ein mehr als 50m hoher natürlicher Felsbogen an den Klippen im Süden von Malta.

Zur Blauen Grotte gehören viele zusätzliche kleine Höhlen auf Meeresniveau, die man mit einem Boot besichtigen kann. Die kleinen Luzzu Boote fahren alle paar Minuten zur Grotte. Der Ticketschalter steht direkt neben der Anlegestelle der Boote.

Der Ausflug dauert ca 30 Minuten, das Luzzu Boot bringt dich zu interessanten Felsformationen und Höhlen nahe der Blauen Grotte. Das Wasser in der Höhlen schimmert wunderschön in den verschiedensten Farben, von türkisblau bis violett.

Neben dem Bootsauflug, musst du unbedingt zur Aussichtsterrasse oberhalb der Blauen Grotte spazieren. Der Ausblick auf die Grotte ist von oben wunderschön.

Der Spaziergang dauert aus dem Dorf rund 10 Minuten. Gleich bei der Aussichtsplattform befindet sich eine Bushaltestelle, damit sparst du dir den Rückweg zur anderen Haltestelle

Ein Besuch der Blauen Grotte lässt sich perfekt mit dem 5.800 Jahre alten Hagar Qim Tempel kombinieren. Er ist nur zwei Busstationen von der Grotte entfernt ist.

Was ist der Hagar Qim Tempel?

Der durch ein dach geschützte steinzeitliche Tempel Hagar Qim

5.800 Jahre alter Hagar Qim Tempel

Hagar Qim ist einer von sieben mehr als 5.000 Jahre alten und  zum UNESCO Welterbe gehörenden Tempeln der Megalithkultur auf Malta.

In die Tempelanlage siehst du sowohl den Hagar Qim Tempel als auch den Mnajdra Tempel. Außerdem gibt es auch eines klein Museum, das die Geschichte der steinzeitlichen Bauten auf Malta erklärt.

Genau vor dem Hagar Qim Tempel gibt es eine Busstation, von dort aus kannst du den Bus 74 zurück nach Valletta nehmen.

Und was kann ich am Abend tun?

Die Straße zwischen den Clubs in Paceville ist in der Nacht voller Menschen.

Nightlife im Partyviertel Paceville

Ich hoffe, ihr habt euch m Nachmittag gut vom Ausflug zur Blaue Grotte erholt. Heute Abend geht es nach Paceville!

Paceville ist die Partymeile Maltas! Hier findest du die coolsten Clubs, Bars und Lounges der Insel. Der Eintritt in die meisten Clubs ist gratis, das heißt du musst dich nicht für einen Club entscheiden und kannst während der Nacht ganz einfach von Club zur Club wechseln.

Meiner Meinung gibt es die besten Cocktails in der Hugo´s Lounge. Ich gehe dort auch gerne zum Essen hin, die Sushiplatten sind großartig! Eine gute Shisha kannst du im Plush rauchen und falls du auf Hip-Hop & RnB stehst, solltest du unbedingt ins Havana zum Tanzen reingehen!

In Paceville ist übrigens das ganze Jahr was los, da auch die Einheimischen auf Malta das Partyviertel besuchen. Langweilig ist es dort also nie!

Damit wünsche ich euch einen tollen Abend in Paceville!

7. Tag

Die aus einer großen Kuppel und zwei Türmen bestehende Rotunda

Rotunda von Mosta, am Hauptplatz der kleinen Stadt

Heute kommen wir zum letzten Tag auf Malta.

Ich habe dafür etwas chilliges ausgesucht.

Den Tag starten wir mit einem kleinen Ausflug nach Mosta und danach geht es gleich zum schönen Cafe Del Mar in St. Paul´s Bay.

Nimm aus Valletta die Buslinien 31, 41, 42, 44 oder 45 nach Mosta. Die Fahrt aus Valletta dauert ca. 40 Minuten.

Must-See in Mosta

Eine typische rote britische Telefonzelle am Rand der Rutunde von Mosta.

Erinnerung an die britische Kolonialherrschaft in Mosta

Mosta Stadt ist hauptsächlich für ihre Rotunda berühmt, mit der drittgrößte Kirchen-Kuppel der Welt.

Eine interessante Geschichte zur Rotunda stammt aus dem 2. Weltkrieg.

Damals durchschlug eine deutsche Fliegerbombe das Dach der Rotunda während einem Gottesdienst mit 300 Teilnehmern. Die Bombe explodierte wie durch ein Wunder nicht und blieb auf dem Fußboden liegen.

Damit du die Rotunda nicht nur von außer anschauen kannst, achte bitte auch die Öffnungszeiten!

Die Rotunda von Mosta ist von Montag bis Freitag von 09.00 bis 11.45 und von 15.00 bis 17.00 geöffnet, am Samstag schließt sie schon um 16.00. Für die Besichtigungen ist die Rotunda am Sonntag und an allen anderen Feiertagen auf Malta geschlossen!

Meine Empfehlung ist, den Besuch zwischen 10.30 und 11.00 einzuplanen, damit du die Kirche von Inneren in Ruhe anschauen kannst und danach genug Zeit bleibt um die Zeit im Cafe Del Mar zu genießen.

Von Mosta kommst du mir der Buslinie 31, 48 oder 198 direkt nach Bugibba. Dann musst du ca. 10 Minuten bis zum Cafe Del Mar spazieren.

Wieso das Cafe Del Mar?

Der Pool und die Bar im Cafe Del Mar.

Cafe Del Mar in Qawra

Manche fragen sich wahrscheinlich, wieso habe ich mich in einem Land voller Strände für das Cafe Del Mar entschieden habe?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, mittlerweile musste ich feststellen, dass nicht alle Menschen auf einen Tag am Strand stehen, wie zum Beispiel mein Freund Thomas. Er liegt lieber an einem Pool im Schatten, anstatt am Strand.

Das Cafe Del Mar ist eine gute Option für alle, die eine Strandpause brauchen und keinen Pool in der Unterkunft haben. Am Tag kannst du hier die Sonne am Infinity Pool mit wunderschönen Meeresausblick genießen und nach Einbruch der Dunkelheit ein paar leckere Cocktails genießen und deinen letzten Abend auf Malta ausklingen zu lassen.

Damit ist das Cafe ein perfekter Abschluss für einen Urlaub auf Malta!

Abschließend

In meinem 7 Tage Plan habe ich versucht, die interessantesten Sehenswürdigkeiten auf Malta mit schönen Stränden und coolen Locations für euch zu kombinieren.

Ich hoffe, mein Plan vereinfacht eure Planung und wünsche euch eine sehr schöne Zeit auf Malta!

Wie findet ihr den Plan?

Schreibe und in den Kommentaren deine Meinung!

7 Tage auf Malta: Anleitung für eine perfekte Woche!

Merken! 7 Tage auf Malta: Anleitung für eine perfekte Woche!