Malta ist keine Inselgruppe, sondern ein Archipel, sagten mir die Einheimischen schon vor einigen Jahren.

Dabei sind sie ziemlich pingelig, da sie das schon in der Schule lernen.

Hier zeige ich dir alle drei bewohnten Inseln von Malta und die kleinen unbewohnten Inseln und Felsen im maltesischen Archipel.

Ich fange natürlich mit den Hauptinseln Malta, Gozo und Comino an.

1. Malta, Hauptinsel

Maltas Hauptstadt Valletta, gesehen vom Marsamxett Hafen in Sliema.

Maltas Hauptstadt Valletta auf der Hauptinsel Malta

Malta ist die namensgebende und mit 9 Mal 27km auch die größte Insel des maltesischen Archipels. Die Insel befindet sich 93km südlich von Sizilien und 288km nördlich von Afrika. 90% der Einwohner des Inselstaats wohnen auf der Hauptinsel Malta, alle wichtigen Behörden, die Hauptstadt Valletta, der internationale Flughafen, Partyviertel und Betriebe sind auf der Insel angesiedelt. Außerdem befinden sich auf Malta die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des maltesischen Archipels.

2. Gozo

Der Hafen von Mgarr auf Gozo, Malta.

Hafen von Mgarr, Gozo

Gozo, die zweitgrößte Insel im maltesischen Archipel, befindet sich rund 5km westlich von Malta. Derzeit leben nur 35.000 Menschen auf der kleinen Insel, die laut Homers Odyssee die Heimat von Calypso war. Gozo ist von seinen Feldern, Ackerflächen und den schönen Küsten geprägt. Maltas Einwohner träumen davon in der Pension einmal in einem der schönen Farmhäuser auf Gozo zu besitzen und dort das ruhige Leben zu genießen. Im Vergleich zur Hauptinsel Malta ist Gozo tatsächlich viel ruhiger. Gozo ist auch ein beliebtes Tagesausflugsziel aus Malta. Zu den Sehenswürdigkeiten auf Gozo gehört zum Beispiel der mehr als 5.000 Jahre alte Ggantjia Tempel, der Inland Sea in Dwejra und der rötliche Sandstrand in der Ramla Bay.

3. Comino

Blick von Comino Richtung Blaue Lagune, Cominotto und Gozo

Comino ist die mit 3.5km² die drittgrößte Insel des maltesischen Archipels, sie befindet sich zwischen Gozo und Malta. Die Blaue Lagune auf Comino ist die wichtigste Sehenswürdigkeit der Insel und eines der meistbesuchten Ausflugsziele im maltesischen Archipel. Derzeit wohnen nur drei Menschen auf Comino und es gibt ein einziges Hotel. Aus Malta und Gozo fahren zwischen April und Oktober täglich Fähren zur Blauen Lagune im Süden von Comino.

4. Cominotto

Der Blick auf die vor Anker liegenden Schiffe in der Blauen Lagune an der Insel Comino in Malta. Darin sind öffentliche Fähren und Ausflugsschiffe zu sehen.

Blick von Comino auf die Blaue Lagune und Cominotto

Cominotto ist ein der Blauen Lagune auf Comino vorgelagertes Riff, das manche auch als eigene Insel ansehen. Die Insel ist nur 0,25km² groß und befindet sich 100 südlich von Comino. Sie dient als Schutz der wunderschönen Blauen Lagune gegen Wellen. Im Sommer schwimmen gerne Badegäste von Comino hinüber zum Strand auf Cominotto, manche Ausflugsschiffe bringen dich auch direkt dorthin. Eine Besonderheit ist ein Felsbogen, der von der Nord- zur Südseite von Cominotto führt und wie eine Höhle ausschaut. Du siehst auf der Nordseite von Cominotto außerdem einige Treppen, die zu einem ehemaligen Anwesen auf dem Inselfelsen gehörten.

5. Filfla und Filfoletta

Blaue Grotte auf Malta, ein natürlicher Felsbogen am Meer

Der kleine Punkt rechts oben ist Filfla

Filfla ist ein unbewohnter Inselfelsen, 5km südlich der Hauptinsel Malta. Die Insel besteht aus einem rund 60m hohen und 6ha großen Plateau, direkt daneben ist die nur 0,25ha kleine Nebeninsel Filfoletta. Die Insel diente früher als Zielübungsgebiet für die britische Royal Navy, da sie von oben wie ein Flugzeugträger aussehen soll. Inzwischen stehen die beiden kleinen Insel unter Naturschutz, sie dürfen nicht betreten werden, außerdem besteht eine Sperrzone von einer nautischen Meile rund um Filfla für den Schiffsverkehr. Du kannst Filflas von den Klippen an der Blauen Grotte oder den Dingli Cliffs auf Malta sehen. Für Filfoletta solltest du ein Vergrößerungsglas mitnehmen oder eine Kamera mit einem guten Zoom.

6. St. Paul´s Island

St. Paul´s Island mit einer Statue von Paulus, 100 Meter vor der Küste von Malta.

St. Paul´s Island mit Statue

St. Paul´s Island ist der Name von zwei Inselfelsen am Nordende der St. Paul´s Bay. Die insgesamt nur 1ha großen Inselfelsen sind nur 100m von der Küste der Hauptinsel Malta entfernt. Manche sehen in den Felsen auch zwei Inseln, da sie durch eine 20m lange Schmalstelle verbunden sind, die bei rauer See unter Wasser liegt. Der Name St. Paul´s Island stammt von der auf Malta berühmten Geschichte des Apostels Paul, der im Jahr 56 auf der Insel Schiffbruch erlitten haben soll. Eine im Jahr 1845 auf dem höheren der beiden Felsen errichtete Statue erinnert an diese Begebenheit.

7. Fungus Rock

Fungus Rock an der Küste von Gozo mit den 200m hohen Klippen der Insel im Hintergrund

Blick von der Dwejra Bay auf den Fungus Rock und die teils 200m hohen Klippen von Gozo im Hintergrund.

Fungus Rock maltesisch „Il-Ġebla tal-Ġeneral“ oder „Ħaġret il-Ġeneral“ (Fels des Generals) ist ein der Dwejra Bay in Gozo vorgelagerter Felsen. Die ungefähr 60m hohe Inselfelsen ist nur 50m von der Küste von Gozo entfernt. Der gesamte Fungus Rock steht unter Naturschutz, da der Felsen der einige Ort in Malta ist, auf dem der seltene Malteserschwamm wächst. Eine Besteigung des Felsens ist deswegen nur für Lehr- und Forschungszwecke möglich. Du siehst den Fungus Rock aus der Dwejra Bay gut, der Bucht in der einst das Azure Window stand.

8. Manoel Island

Ein Segelschiff liegt vor Manoel Island auf Malta vor Anker.

Schiff vor Manoel Island

Manoel Island liegt im Marsamxett Hafen, zwischen der maltesischen Hauptstadt Valletta, Gzira und Sliema. Zwei kleine Brücken verbinden Manoel Island mit der nur 10m entfernten Insel Malta. Es ist an dem meisten Stellen eigentlich kaum erkennbar, dass es sich bei Manoel Island eigentlich um eine eigene Insel handelt. Auf der Insel befindet sich ein Yachthafen, eine Yachtwerft, das Fort Manuel und die Ruinen eines alten Lazaretts. Direkt nach den Brücken auf die Insel steht außerdem ein kleiner Vergnügungspark für Kinder mit einem Karussell.

Mehr Inseln und Felsen

Es gibt noch mehr kleine Inselfelsen auf Malta.

Zum Beispiel siehst du nahe dem Hafen von Mgarr auf Gozo einen kleinen Felsen aus dem Wasser herausragen. Ein größerer Inselfelsen befindet sich zwischen der Blauen Lagune und den Klippen im Osten von Comino.

Die kleinen Felsen tragen keinen offiziellen Namen, sie sind meist unbewohnt und auch unbewachsen, da sie so klein sind.

Die acht Inseln und Felsen in meiner Liste sind also alle großen aus dem Wasser herausragenden Orte des maltesischen Archipels.